So erreichen Sie uns


Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis
Dr. med. dent. C. Schwermann und
Dr. med. dent. A. Bareksei

Standort 1:
Bahnhofstr. 65
46562 Voerde
Tel.: (02855) 72 23
Fax: (02855) 8 28 80
E-Mail: info@zahnarzt-voerde.de

Sie erreichen unsere Praxen bequem mit dem Bus, Hst. Rathausplatz.
Der Hauptbahnhof liegt ca. 3 Min. von uns entfernt.

Standort 2:
Tillmannsweg 3
46562 Voerde
Tel.: (02855) 1 87 76
Fax: (02855) 92 18 06
E-Mail: info2@zahnarzt-voerde.de


Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis
Dr. med. dent. C. Schwermann und
Dr. med. dent. A. Bareksei


Standort 1:
Bahnhofstr. 65
46562 Voerde
Tel.: (02855) 72 23
Fax: (02855) 8 28 80
E-Mail: info@zahnarzt-voerde.de

Standort 2:
Tillmannsweg 3
46562 Voerde
Tel.: (02855) 1 87 76
Fax: (02855) 92 18 06
E-Mail: info2@zahnarzt-voerde.de


Schreiben Sie uns!



Alle Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.

Nachname*:
Vorname*:
Straße:
PLZ / Ort:
Telefon:
E-Mail*:
Nachricht*:

Captcha - nicht lesbar? Klicken Sie auf das Bild
Bitte die Zeichen des Bildes eintragen*

Sprechzeiten



Mo:08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr

Di: 08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 19:00 Uhr

Mi: 08:00 - 12:00 Uhr

Do: 08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr

Fr: 08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr



Kinderzahnheilkunde

Es ist wichtig, dass gerade der erste Besuch in unseren Praxen von Eltern und Zahnarzt liebevoll begleitet und betreut wird. Sorgen Sie mit uns dafür, dass der Zahnarztbesuch gar nicht erst zu einer unangenehmen Erfahrung für Ihr Kind wird.

Für wen?

Schon ab dem ersten Milchzahn sind regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt und die richtige Zahnpflege bei Kindern, auch für starke und gesunde Zähne im Erwachsenenalter, enorm wichtig. Gerne beraten wir Sie und Ihr Kind bei einem persönlichen Gespräch zur richtigen Vorsorge und Pflege der Zähne.

Behandlungsablauf

Beim ersten Besuch in einer unserer Praxen möchten wir den Kleinen zunächst die Möglichkeit geben, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und diese kennenzulernen. Uns ist es wichtig, dass Kinder die Scheu verlieren und den Zahnarztbesuch als positiv wahrnehmen. Daher werden Ihre Kleinen bei uns spielerisch an die richtige Zahnpflege herangeführt, um sie für die Zahnpflege zuhause zu motivieren.

Alternativen

Gehen Kinder gerne zum Zahnarzt, ist es uns möglich, die Zähne der Kleinen nach Karies zu kontrollieren und eventuelle Zahn- und Kieferfehlstellungen frühzeitig zu erkennen.

Das tun wir für Ihr Kind:
· Aufklärung und Beratung
· Sichtbarmachen von Belägen
· Aufzeigen von Schwachstellen
· Erlernen und Einüben der altersgerechten Putztechnik
· Behandlung individueller Probleme
· Erziehung zur Zahngesundheit und Eigenverantwortung
· Tipps und Tricks für zu Hause
· Empfehlungen zu Mundpflegeartikeln
· Einschätzung und Bekämpfung des individuellen Kariesrisikos
· Professionelle Zahnreinigung
· Kariesschutzlack & Versiegelungen
· Regelmäßige Kontrolle und Motivation

Das können Sie für Ihr Kind tun:

Je früher, desto besser. Bringen Sie Ihr Kind so früh wie möglich mit in die Praxis. So lernt Ihr Kind die neue Umgebung kennen und verliert die natürliche Scheu vor dem Neuen. Lassen Sie sich von uns schon frühzeitig Tipps und Ratschläge für eine zahngesunde Ernährung und die richtige Zahnpflege Ihrer Kleinen geben. Bereits zwischen 3 und 5 Jahren können bei Kindern Zahn- und Kieferfehlstellungen erkannt und behoben werden. Daher untersuchen wir Ihr Kind neben der routinemäßigen Karieskontrolle stets auch auf Zahn- und Kieferfehlstellungen. Sollte eine Zahnkorrektur erforderlich sein, kann Ihr Kind von unseren kieferorthopädischen Netzwerkkollegen weiter betreut werden.

Die richtige Vorsorge für Ihr Kind

Prophylaxe


Ein Leben lang gesunde Zähne zu behalten, ist nur mit einer früh einsetzenden und regelmäßigen Vorsorge möglich. Dafür braucht man ein professionelles, individuelles Prophylaxeprogramm. Ihr Kind wird spielerisch an die richtige Zahnpflege herangeführt. So ist es bei der häuslichen Zahnpflege motiviert und lernt, Verantwortung für die eigenen Zähne zu übernehmen.

Falls doch mal etwas ist

Behandlungskonzept


Mit viel Einfühlungsvermögen werden unsere kleinen Patienten an eine optimale, möglichst schmerzfreie Behandlung herangeführt. Ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Ihrem Kind und uns ist für eine angstfreie Behandlung entscheidend. Daher wird der kleine Patient mit seinen Eltern auch soweit wie möglich in das erste ausführliche Beratungsgespräch einbezogen.

Mit der Krankheitsgeschichte und dem Ergebnis aus den Voruntersuchungen besprechen wir gemeinsam die beste Behandlungsmethode.

Kindgerecht

Die Zahnbehandlung


Wird eine Zahnbehandlung nötig, gehen wir langsam und mit kindgerechten Erklärungen ans Werk. Ihr Kind kann jederzeit signalisieren, wenn es eine Pause braucht oder wissen will, was jetzt gerade und warum in seinem Mund so passiert.

Für eine Behandlung ganz ohne Schmerzen

· Lokalanästhesie: Die Behandlung Ihres Kindes muss schmerzfrei sein. Die eventuell erforderliche örtliche Betäubung führen wir mit kinderfreundlichen Spritzen durch.

· Behandlung unter Narkose: Des Weiteren bieten wir für sehr ängstliche Kinder auch eine Behandlung unter Narkose an. So ist auch ein wirklich schmerzhafter Eingriff möglich, ohne dass Ihr Kind traumatisiert wird. Ein ausgebildetes Narkoseteam betreut und überwacht das Kind während und nach dem Eingriff. Nach einer kurzen Überwachungsphase können Sie wieder nach Hause gehen.

· Darauf müssen Sie achten: Ihr Kind muss völlig gesund sein. Daher ist eine vorherige Untersuchung beim Kinderarzt sehr ratsam. Das Kind darf 6 Stunden vor der Narkose nichts essen oder trinken – noch nicht einmal Bonbons oder Kaugummis. Kümmern Sie sich nach der Behandlung um Ihren kleinen Patienten. Die Narkose macht die Kleinen müde und quengelig. Ihr Kind darf 1 bis 2 Stunden nach der Behandlung nichts essen. Das Taubheitsgefühl im Mund ist irritierend und unangenehm. Erklären Sie Ihrem Kind, dass die Zähne noch schlafen und bald ganz von alleine wieder aufwachen. Oft passiert es, dass die kleinen Patienten sich aus Versehen in Lippe oder Wange beißen. Diese Verletzungen können sehr schmerzhaft sein. Geben Sie daher besonders acht auf Ihr Kind. Für Fragen rund um das Thema Narkosebehandlung steht Ihnen unser Narkosearzt Rede und Antwort.